Samstag, 14. Januar 2017

Privatsender ohne Mehrkosten bei DVB-T2

Es gibt nur wenige interessante Privatsender, die noch nicht in das kostenpflichtige freenet-Paket eingebunden sind. Pro7, Sat1, RTL, VOX usw. gibt es ab 29.3.2017 nur noch gegen Geld über Antenne zu sehen. Dann allerdings in HD, aber eben mit zusätzlichen Kosten verbunden, die garantiert nicht alle Zuschauer aufbringen wollen (Kosten immerhin 69 Euro pro Jahr).

Da bietet sich eine Chance für bislang unbekanntere Privatsender, die bislang im Schatten der Großen standen. Diese Sender könnten kostengünstig DVB-T2-Kapazitäten nutzen, die nicht oder noch nicht belegt sind. Sie könnten in der Standard-Auflösung (SD) senden, was die Kosten weiter verringert, und sie würden garantiert viele neue Zuschauer an sich binden.

Die Wunschliste der Zuschauer für das freie Antennenfernsehen führt der Sender TELE5 an, der sich bislang noch nicht festgelegt hat. Auch Sender wie ServusTV (aus Österreich), Neue Zeit TV, FamilyTV, pearl.tv und 1-2-3-tv (beides Verkaufssender) sowie Euronews sind möglicherweise für die Zuschauer recht interessante Kandidaten. Sport1 und DMAX haben sich leider bereits festgelegt auf das freenet-Paket, ebenso wie Eurosport. Für den Raum Bremen/Unterwesen kommen u.U. auch "Heimat-TV" und ein wiederbelebtes Center-TV in Frage.

Der Markt für das kommende Antennenfernsehen über DVB-T2 ist in Bewegung gekommen und bis zum 29.3.2017 wird sich noch einiges tun. Es wird auch nicht schwer sein sich mit dem Programmangebot der öffentlich-rechtlichen Sender zu bescheiden. Das sind immerhin 16 bis 22 Programme in HD.