Samstag, 18. März 2017

Bremen/Unterweser: Im Fernsehen wird es spannend

Für Fernsehzuschauer, die eine Dach- oder Zimmerantenne nutzen, wird es langsam spannend. Kabel- und SATGucker können sich noch bis ca. 2022 entspannt zurücklehnen.  Die Umstellung von DVB-T zu DVB-T2 HD beginnt am 29. März 2017 um 0 Uhr und soll bis 12 Uhr beendet sein.

Neuer Sendersuchlauf:

Kanal 29 / 538 MHz
ARD HD Das Erste, ARD One HD , Phoenix HD, arte HD, tagesschau24 HD
Sender: Bremen-Walle (20kW), Bremerhaven-Schiffdorf (10 kW), Steinkimmen (79 kW)

Kanal 35 / 586 MHz
ZDF HD, ZDFinfo HD, ZDFneo HD, 3SAT HD, KiKa HD
Sender: Bremen-Walle (32kW), Bremerhaven-Schiffdorf (5 kW), Steinkimmen (5 kW)

Kanal 46 / 674 MHz
radio bremen TV HD
Sender: Bremen-Walle (10kW), Bremerhaven-Schiffdorf (2 kW), Steinkimmen (4kW)

Kanal 55 / 746 MHz (Sendekanal wechselt noch)
NDR HD, MDR HD, HR HD, BR HD, WDR HD
Sender: Bremen-Walle (20kW), Bremerhaven-Schiffdorf (10 kW), Steinkimmen (100 kW)

Auf einem Kanal können bis zu 7 TV-Programme in HD-Qualität ausgestrahlt werden. Da ist noch Luft nach oben. So sind z.B. ARD alpha und Weser.tv (Bürger-Radio und TV im Unterweserraum) vielfach gewünschte Kandidaten. Bemerkenswert ist, dass erstmalig ein Radio Bremen-Programm von einem Sender in Niedersachsen abgestrahlt wird. Desweiteren strahlen NDR und Radio Bremen die drei "Klassiker" ARD Das Erste, ZDF und radio Bremen TV bis 30.6.2017 noch über DVB-T aus. Der Sendekanal ist noch nicht bekannt. Dann ist endgültig Schluss mit DVB-T.

Private Abo-Sender werden über Kanal 22, 42 und 48 ausgestrahlt, RTL, SAT1, Pro7, Vox, Kabel usw. kosten 69 Euro im Jahr zusätzlich zur Rundfunkgebühr. Bibel TV und QVC (möglichweise auch Tele5 und ServusTV) sind frei empfangbar.

Karte Niedersachsen/Bremen