Dienstag, 16. Mai 2017

Wenn der Bürger keinen Einfluß hat, ....

Meinung: ... dann regiert nur das Kapital und der Profit! - Mir ist es da lieber, wenn Rundfunk und Fernsehen (die Medien) unter der Kontrolle des Volkes senden. Die öffentlich-rechtlich organisierten Programmveranstalter stehen, fast kann man es nicht mehr erkennen, trotz allem unter der Kontrolle der Bürger und sind regierungsfern. Es sind in den Aufsichtsgremien der Sender alle "relevanten Bevölkerungsgruppen" vertreten. Es versteht sich von selbst, dass sich das Programm ganz erheblich von den Programmen der Sender unterscheidet, die ausschliesslich ihren Kapitalgebern verantwortlich sind. Bei ihnen zählt die Quote. Die Aufsicht führen allenfalls die Aufsichtsräte der Eigentümer, eben das Kapital.

Genau hier unterscheiden sich ARD und ZDF einerseits und RTL Group und Pro7Sat1 andererseits. Wir haben das "Duale System". Die einen leisten die TV-Grundversorgung, finanziert aus der Haushaltsabgabe. Die anderen machen Geld, in dem sie ihre Zuschauer der Wirtschaft mit minimalem Aufwand als Zielgruppe verkaufen. Das Kapital steht für Profitmaximierung. Der Profit wird dort maximiert, wo es Geld zu verdienen gibt. Die Ware sind die Zuschauer, denen Werbung vorgespielt wird.

Dass das Fernsehen nicht mehr nur in Standardauflösung sondern in hochauflösender Norm ausgestrahlt wird, macht dabei keinen Unterschied. Es soll nur ein Kaufanreiz sein. Das haben wir bei der DVB-T2-Aufschaltung erlebt, wir werden es bei Kabel und Sat-TV demnächst erleben und müssen es schon im kommenden Jahr bei der ChampionsLeague erdulden. Wer privat schauen will, muss zahlen. Und damit möglichst viele schauen, kaufen die Privaten ein, was sich wiederum amortisieren muss.

Viele sehen sich das sog. "lineare" Fernsehen, egal ob öffentlich-rechtlich oder privat, schon gar nicht mehr an. Sie schauen wann und was sie wollen per amazon, netflix oder über die diversen Mediatheken auf Smartphones, Tablets, am PC, per Streaming. Gut dem Dinge und jedem das Seine. Das ist die "Fernseh"-Freiheit. Dass diese Fernsehfreiheit ihren Preis hat, ist ein anderes Thema und zugleich auch besorgniserregend.

Ich persönlich bin jedenfalls nicht bereit über die Haushaltsabgabe hinaus für irgendetwas Geld auf den Tisch zu legen, erst Recht nicht für Werbung. Ich bin mit ARD und ZDF, mit Phoenix, ZDF Info, arte, 3sat, One und Neo und, nicht zu vergessen, den Dritten, sehr zufrieden. Ich nutze das lienare Fernsehen und TV-Streaming. Wenn ich einmal im Jahr auf das "Dschungelcamp" von RTL verzichten muss, werde ich das auch noch verschmerzen.