Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2011 angezeigt.

Breitband-Netz 2011: Ausbau in Adolphsdorf

Adolphsdorf ist eines dieser "langgestreckten, menschenleeren Strassendörfer im Teufelsmoor". DSL-Breitband-Anbieter rechnen wirtschaftlich. Sie erreichen einfach zu wenige Haushalte beispielsweise auf 100 Meter Kabel. Letztlich will jemand, der Strassen aufbuddelt und teure Kabel verlegt, auch seine Anschlüsse verkaufen.
Trotzdem: Es geht voran mit dem Ausbau der schnellen Internet-Anschlüsse im Landkreis. In den nächsten Wochen sind Informationsveranstalungen des Versorgers EWE (EWEtel) geplant. Noch in diesem Jahr sollen die Netzverteilerstationen modernisiert und ggf. neue Leitungen verlegt werden, so dass auch Adolphsdorf schon im vierten Quartal 2011 "auf der Datenautobahn" sausen kann. Wahrscheinlich dann nicht mit 16.000 oder 6.000 kbps, wie viele Anbieter dieses bereits vollmundig versprechen. Aber immerhin mit gut 2.000 kbps. Wer bereits einen DSL-Anschluss hat, bezahlt in der Regel bereits für eine höhere Leistung ("mit bis zu ...."). Auch muss…

Langfristig nur noch ein Zentrum?

Als der Arbeitskreis "Dorferneuerung Grasberg-Nord" vor zwei Monaten tagte, unterbreitete der Ottersteiner Einwohner Volker Segelken einen viel beachteten Vorschlag. Danach sollte in Adolphsdorf für die vier Orte Adolphsdorf, Otterstein, Seehausen und Tüschendorf ein gemeinsames Dorfgemeinschaftshaus eingerichtet werden.
Jetzt befasste der Arbeitskreis sich explizit mit diesem Thema. Planer Bernd Lochmann von der Grontmij in Bremen bat Volker Segelken, seinen Vorschlag noch einmal zu erläutern: Die Idee sei gar nicht so neu. Er habe sich aber Gedanken darüber gemacht und meine, dass die Gemeinde viel Geld sparen könne, wenn sie künftig nur noch ein anstatt vier Dorfgemeinschaftshäuser unterhalten müsse. Seiner Ansicht nach solle jeder Ort darin einen eigenen Versammlungsraum erhalten. Darüber hinaus sollte in dem Gebäude noch ein großer Gemeinschaftsraum vorhanden sein, in dem sich die Menschen bei größeren und gemeinsamen Festen begegnen könnten. Weil in Adolphsdorf die Err…

Der rote Kleinbus legt einen Blitzstart hin

Der rote Kleinbus rollt seit November durch die nördlichen Ortsteile der Gemeinde Grasberg und die Außenbereiche Worpswedes. Die Anwohner nehmen das Angebot an. So gut, dass der noch junge Bürgerbusverein seinen Fahrplan ausweiten will. "Wir werden die Touren überarbeiten und verdichten", kündigt Raimund Steinert an. Der neue Fahrplan soll noch nach Vereinsvorstellungen in diesem Frühjahr in Kraft treten.
Der Vereinsvorsitzende Raimund Steinert kündigt eine Ausweitung des Bürgerbusangebots insbesondere für Worpswede an.
Die Mitglieder des Bürgerbusvereins sind von der Resonanz auf ihr Angebot selbst überrascht. Bereits im November zählten die Ehrenamtlichen 110 Fahrgäste, die den Zubringerdienst aus den abgelegenen Dörfern zu den Überlandbuslinien 630, 670 und auch zur Linie 640 nach Osterholz-Scharmbeck nutzten. Im Dezember wuchs die Nachfrage noch einmal stark an, als 365 Fahrgäste im Kleinbus ihren Fahrschein lösten. "Mit diesem Einstieg hatten wir wirklich nicht gerec…

Das neue Jahr geht gut los!

Eis und Schnee, Frost und Kälte! Erfreulich nur, dass es nicht wie im letzten Jahr bis zum März so bleibt. Aber wir müssen hier nicht über das Wetter reden. Andere Themen gibt es genug. Ein Beispiel: Gute und brauchbare Ideen für die Neugestaltung bzw. den Neubau des Dorfgemeinschaftshauses sind gefragt. Und vor allem, wie füllt man ein solches Haus mit Leben? Lohnt es sich mal bei anderen zu schauen, wie z.B. ein "Dorfladen" betrieben werden kann? Ein weiteres Beispiel: Grasberg, und damit auch Adolphsdorf, hat ein demographisches Problem. Älterwerden ist schön, aber damit fangen auf dem platten Land auch oft die Probleme an. Wie gesagt, Themen und Themchen gibt es genug. Da diese Seite auch ein Forum zum Austausch von Ideen, Anregungen und Meinungen sein soll, brauchen Sie nur eine EMail an adolphsdorf@seniorplus.de zu schreiben. Automatisch und unzensiert erscheint Ihr Beitrag dann auf dieser Seite, natürlich in der Reihenfolge des Eingangs. Bilderanhänge …

Blutspenden retten Leben

Und hier die Veranstaltungen im Januar.