Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom März, 2011 angezeigt.

Neue Ansichten für die Adolphsdorfer Webseite

Google überascht immer wieder. Nun hat Google 5 neue Themen für seinen Blogdienst Blogger, bei dem auch "Adolphsdorf" hinterlegt ist, vorgestellt. Sie, liebe Leser, können hier einmal die verschiedenen Ansichtsmöglichkeiten testen:

Sidebar, Mosaic oder Zeitlauf
Mir persönlich gefällt Sidebar am besten - kurz, knapp und übersichtlich. Aber ein Blog wie Adolphsdorf soll natürlich etwas mehr und auch etwas fürs Auge bieten. Das allerdings geht leider noch nicht ganz automatisch.
Ach ja, und vergessen Sie das Wiederkommen nicht.

Zeit der Rauchzeichen bald vorbei

Die Zeit der Rauchzeichen sei vorbei, das "www" stünde nicht länger für warten, warten, warten, verkündet Thomas Windgassen, Geschäftsführer der EWE in unserer Region. Im Auftrag der EWE ist eine Kolonne von zwei Dutzend blauen Fahrzeugen der Firma Hoth ausgeschwärmt, um die Zukunft in Grasberg zu installieren. Kupferkabel werden gegen Lichtwellenleiter aus Glasfaser ausgetauscht. Allerdings können nicht alle Haushalte von der neuen Technik profitieren.
Daten aus dem Internet haben eine lange Reise vor sich, wenn sich jemand am heimischen Computer entscheidet, sie aufzurufen. Auf den Klick folgt die Wartezeit. Bisher mussten die Daten über ein Kupferkabel vom Hauptverteiler zum sogenannten Kabelverzweiger. Und per Kupferkabel reisten die Daten dann vom Kabelverzweiger zu den Anschlüssen der einzelnen Häuser. Das Problem: Kupferkabel sind wie Wasserschläuche - je länger sie sind, desto weniger Druck ist am Ende drauf. Werden Daten am Anfang des Kupferkabels noch schnell übermi…

Endspurt für Werder

Bislang ist es eine ziemlich irre Saison. Werder steht in der Tabelle da, wo sie eigentlich nicht sein sollten. Also kann Werder in den letzten Spielen der Rückrunde noch einiges gut machen: Tore schiessen und Punkte holen. Die passende Musik gibt es hier, u.a. mit Afterburner (OHZ).

In Adolphsdorf darf gebaut werden .....

17 neue Gebäude sollen in der Adolphsdorfer Straße gebaut werden dürfen. Das erklärte jetzt Planerin Dagmar Renneke dem Bau- und Planungsausschuss, als dieser sich in seiner jüngsten Sitzung mit der Außenbereichssatzung für Adolphsdorf befasste. Mit dieser Satzung, die einfacher und billiger aufzustellen ist als ein Bebauungsplan, werden Neubauten, die Umnutzung von Nebengebäuden zu Wohnzwecken und die Schaffung neuer Wohnungen in bestehenden Gebäuden geregelt.
Normalerweise sind die Flächen für neue Häuser 15 mal 20 Meter groß, erklärte Dagmar Renneke. Einige sind aber kleiner, weil Abstände zu den Nachbargrundstücken eingehalten werden müssen. Das erste neue Gebäude, vom Beginn der Adolphsdorfer Straße an der Einmündung zum Neu Bergedorfer Damm aus gesehen, soll schräg gegenüber dem Grundstück Nummer 3 entstehen. "Das sieht etwas komisch aus, so hingeklatscht", gab die Planerin zu, da auf dieser Straßenseite kaum Häuser stehen. Aber dieses Grundstück sei früher mal als Baus…