Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juni, 2011 angezeigt.

Am Anfang standen Kartons voller Briefe und Fotos ...

Am Anfang standen Kartons voller Briefe und Fotos, die von den polnischen Schülern in Szamocin zur Findorffschule nach Grasberg geschickt wurden und von dort zurück nach Polen. So entstand ein Briefwechsel, der sich zu einem ständigen Schüleraustausch entwickelte. Annette Baro, die den Schüleraustausch auf deutscher Seite leitet, organisierte im Rahmen einer Projektwoche der Klasse R5b fünf Tage des Zusammenseins. Jüngst gab es nun einen Freundschaftsabend mit Eltern und Gästen. Als ganz besonderen Gast stelle Annette Baro Edeltraut Gehlken vor, die 1945 mit zehn Jahren aus Scamocin nach Grasberg gekommen ist.

"Ich war so alt, wie ihr jetzt seid, als ich nach Grasberg gekommen bin", sagte sie und Barbara Zarzecka, die polnische Lehrerin, übersetzte. "Ich bin in Szamocin zur Schule gegangen." Dann hielt sie ein Bild hoch von der Schule, die sie besuchte. Das Gebäude existiert noch. Acht Kilometer entfernt habe sie gewohnt, in Weißenhöhe, dem h…

Abenteuer Linie 4

Wer derzeit die Lilienthaler Hauptstraße passieren will, braucht ein gutes Auge und vor allem starke Nerven. Bauzäune, Baken, Absperrungen. Der Ort ist ein einziges Labyrinth. Der Ärger begann im Februar. Seitdem wird die Baustelle für die Verlängerung der Straßenbahn-Linie 4 von Borgfeld bis zum Falkenberger Kreuz vorbereitet. Inzwischen ist die Verkehrsader eine Einbahnstraße – Durchfahrt nur noch von Bremen in Richtung Niedersachsen möglich. Die Folge: Den Geschäftsleuten bleiben die Kunden weg, dazu die langen Staus. Sabine Stahlhut (45), Pächterin der Shell-Tankstelle an der Hauptstraße, klagt: „Wir machen 25 Prozent weniger Umsatz, seit die Absperrungen da sind. Und die Kunden, die noch kommen, fluchen über die Umwege." Nebenan wartet Gloria Steinmann (54) bei „Antikes & Kurioses" auf Kundschaft: „Zu uns kommen rund 30 Prozent weniger Kunden. Wenn das so weiter geht, wird's schwierig." Die Linie  4 soll bis Juni 2013 fertig sein. D…

Adolphsdorfer Schützenfest 2011

Am Pfingstsamstag, 11.06.2011, startet das weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannte Adolphsdorfer Schützenfest mit einem Empfang beim Schützenkönig Jens Böttjer. Und dann geht es auch schon mit dem Schiessprogramm los. Das beliebte "Volksschiessen" ist an allen drei Tagen möglich. Jeder, der es mal probieren möchte, sollte sich trauen! Der Umzug findet am Pfingstsonntag ab 13.30 Uhr statt und für ein buntes Rahmenprogramm, das für alle etwas bietet, ist gesorgt. Erwähnenswert ist sicherlich die beliebte "Schützengerichtssitzung" am Montag ab 10 Uhr, mit Frühschoppen, Döntjes und Fahrradverlosung. Das komplette Programm kann hier als PDF heruntergeladen werden. Falls Sie ein paar flotte Fotos beim Schützenfest machen, dann lassen Sie andere doch bitte teilhaben. Sie können Ihre Fotos hier in die Gallerie "Adolphsdorfer Impressionen" hochladen. Mal sehen was daraus wird.

Geben Sie dieser Seite ein neues Aussehen

Es muss ja nicht immer die selbe Ansicht bleiben. Probieren Sie einfach mal aus, wie Sie dieser Webseite ein neues Aussehen verpassen können. Es stehen mehrere Versionen zu Verfügung: Flipcard, Sidebar, Mosaic, Snapshot und Timeslide. Wie Sie Beiträge hier veröffentlichen können, lesen Sie in der Rubrik "Wie kann ich mitmachen" - Es ist gaaaanz einfach!