Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September, 2013 angezeigt.

Kürbisbowle mit ganzen Früchten?

Nein, hier geht es nicht um die Herstellung der beliebten, alkoholhaltigen Kürbisbowle mit ganzen Früchten für Erwachsene. Hier geht es um den Spaß an der Sache und um fachliches Können. Es ist gar nicht so einfach einem dummen Kürbis Leben einzuhauchen.Es waren echte Künstler am Werk, um aus den Kürbissen freundliche oder nicht so freundliche Wesen zu gestalten. Beim "Kürbisschnitzen" mit Saisonerföffnung am 28. September waren ca. 15 Kinder dabei. Wer wollte wurde geschminkt und für den kleinen Hunger zwischendurch gab es Pommes. Die Beteiligten hatten alle viel Spaß .... an den Kürbissen und an den Pommes! Einen kleinen Ausschnitt der Kürbisfabrikation in Adolphsdorf sehen Sie hier im durchaus friedlichen Nebeneiander:Die Bilder wurden freundlicherweise von Christiane Seeger zur Verfügung gestellt.

Kino in Grasberg: Lang lebe Ned Devine

Ned Devine ist die gute Seele eines irischen Fischernestes, die sich im Moment größten Glücks, der Nachricht von einem Lottovolltreffer, in den Himmel verabschiedet. Zum Verdruß zweier Freunde, die sich von Neds Vermögen irdischen Wohlstand erwarten und gegenüber der Lottogesellschaft den Toten wiederauferstehen lassen. Was auch im Dorf für Leben sorgt. Weltweit versucht man sie zu kultivieren, aber richtig blüht sie derzeit nur im britischen Kino - die Komödie mit kleinem Budget, aber großer Wirkung. Aus der schmalen Prämisse eines riesigen Lottogewinns, der ein verschlafenes irisches Kaff erstmals richtig träumen ließe, wenn nur der Gewinner seinen Triumph überlebt hätte, hat Autor-Regisseur Kirk Jones ein äußerst charmantes Kinovergnügen entwickelt, das sich in den USA mit bislang etwa 15 Mio. Dollar Einspiel bereits als Volltreffer erwies und auch von deutschen Zuschauern umarmt werden könnte, wenn sich der Mangel eines Werbe-Wunders wie strippende Männer kompensieren läßt. Kino in …

Genial & Banal: Klettverschluss

Klettverschluss: Der Schweizer George de Mestral liebte die Jagd und seinen Hund. Als er im Jahr 1941 von einem Ausflug zurückkam, fluchte er über die unzähligen Kletten im Fell seines Vierbeiners, die sich nur mit größter Mühe lösen ließen. Wie zum Teufel schaffte es dieses Unkraut bloß, sich so fest in das Fell zu haften, fragte er sich neugierig und legte die stacheligen Kügelchen unter sein Mikroskop. Er entdeckte eine Vielzahl winziger elastischer Haken an den Spitzen der Stacheln. Die Idee, Verschlüsse nach diesem wirkungsvollen Haftungsprinzip zu entwickeln, war geboren.

Das Wort zum Montag

"Der Profi macht nur neue Fehler. Der Dummkopf wiederholt seine Fehler. Der Faule und der Feige machen keine Fehler."
Oscar Wilde (1854-1900), irischer Schriftsteller und Dandy. Seine angeblich letzten Worte auf dem Sterbebett: "Entweder geht diese scheußliche Tapete - oder ich."

Internet überholt Radio

Im Vorfeld der Bundestagswahl hatte das Fernsehen weiterhin die dominante Position inne, wenn es darum ging, dass sich die Bürger über die einzelnen Parteien informieren wollten. Das Internet überholte aber erstmals das Radio. Immerhin 23 Prozent der Wähler haben sich im Internet über den Wahlkampf und die Positionen der Parteien informiert. Dies geht aus einer von der ARD/ZDF-Medienkommission beauftragten Repräsentativbefragung im Nachgang zur Bundestagswahl hervor. Vor vier Jahren waren es noch 18 Prozent der Bundesbürger. Damit gewann das Internet zu Zwecken der Wahlkampfinformation aus Nutzersicht eine größere Bedeutung als der Hörfunk, der aktuell noch von 16 Prozent der Befragten genannt wurde. Mit großem Abstand blieb aber erneut das Fernsehen die dominierende Informationsquelle der Wahlbevölkerung: 66 Prozent haben sich durch das Fernsehen informiert. Die zweitgrößte Bedeutung - mit 38 Prozent der Befragten - behielten die Tageszeitungen bei. ...... Mehr dazu ....

Adolphsdorfer Stammtisch

Nanu, was soll das denn sein? Ein "Stammtisch" am PC, Notebook oder Smartphone? Das machen doch schon Facebook und viele andere. Na, sicher gibt es viele Stammtische, Foren und Gesprächsecken. Aber es gibt keinen "Adolphsdorfer Stammtisch" im Netz, wo die Adolphsdorfer ihre Themen, Sorgen, Nöte und kleinen und großen Freuden besprechen können, einfach so per Tastatur.Also, wenn Sie Lust haben oder ein echtes Thema auf dem Herzen, dann machen Sie mit beim "Adolphsdorfer Stammtisch" - Dien Link finden Sie übrigens immer oben in der Menüleiste.

Saisoneröffnung: Es geht wieder los

Schwalben: ziehen sie oder ziehen sie nicht?

In einem Internetforum stellte eine Susie die Frage: "Wann ziehen die Schwalben nach Süden?" - Daraufhin kam die knappe Antwort: "Wenn der Schwanz nach Norden zeigt!"So kann man die Frage natürlich auch beantworten. Aber ich finde es schon erstaunlich, dass die Schwalben immer noch im Lande sind. Sonst, in den letzten Jahren, sind sie immer so um den 13. September nach Süden gezogen. Bekanntlich haben sie einen weiten Weg vor sich. In diesem Jahr aber sind sie, zumindest sehr viele von ihnen, noch da. Und heute ist bereits der 23. September. Und sie fliegen hoch, was auf gutes Wetter oder ihren tatsächlich baldigen Abflug hindeutet.Wer mehr dazu erfahren möchte, sollte sich auf der Seite Schwalbenflug mal umsehen.

Das Wort zum Montag

"Angst vor dem Scheitern macht dich garantiert kaputt. Du gehst immer brav die Straße entlang, du riskierst nie etwas, du biegst nie in die kleinen Seitenstraßen ein, die du siehst, denn du sagst dir: Verlockend sieht es ja aus, aber ich kenne diese Straße nicht. Ich bleibe lieber hier und laufe schön geradeaus weiter."
Jack Lemmon (1925-2001), amerikanischer Schauspieler

In der "Lindenstraße" ist die Bundestagswahl schon gelaufen

Nur noch wenige Tage bis zur Bundestagswahl 2013 – und das Rennen ist noch längst nicht gelaufen. In der „Lindenstraße“ sind die Würfel dagegen schon gefallen, die Reaktionen auf den Wahlausgang vom 22. September längst im Kasten. Ob schwarz-gelb, rot-grün oder schwarz-rot: Die Ergebnisse wurden vorab gedreht und werden am Wahlabend je nach Lage der Dinge in die fast fertige Folge eingebaut…mehrHeute: im Ersten um 23:30 Uhr, auf EinsFestival wie gewohnt um 18:50 Uhr

"Dauerfernsehsendung" am Sonntag

Vor der Wahl versprechen alle alles, den es geht um Machterhalt. Man denke nur an die Mehrwertsteuer vor einigen Jahren. "Wir denken nicht daran die Mehrwertsteuer zu erhöhen!" - Kaum an der Macht, passierte jedoch genau das. Und noch ein Prozent drauf! Egal ob Schwarz, Rot, gelb, grün oder blau ..... alle tun es. Und dennoch: Sagen Sie Ihre Meinung und gehen Sie wählen. Es geht um die Demokratie. Wir haben kein besseres System! Und Sie haben nur Ihre Stimme!Bei dieser Wahl geht es um die Frage, wollen wir mehr Eigennutz oder mehr Gemeinnutz, mehr Kapital oder mehr Sozial? Ich denke immer, wenn es allen gut geht, dann können die Millionarios prassen wie sie wollen. Es geht ja allen gut. Aber es geht eben nicht allen gut. Da muss man eben allen, insbesondere auch den Reichen und Superreichen, auf die Finger klopfen. Dann ist auch der Ruf nach mehr Eigenverantwortung nur hohles Gewäsch.Bei allem gilt natürlich: Wer nicht wählt, spielt nicht mit und darf auch künftig die Klappe…

Das neue Leseerlebnis: Kindle Paperwhite

Jetzt vorbestellen und Kindle Paperwhite reservieren. Der Kindle Paperwhite wird am 09. Oktober erscheinen. Bestellungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet. Hier nur einige der vielen Vorteile des Kindle Paperwhite:Anders als auf reflektierenden Tablet- und Smartphone-Displays können Sie auf dem neuen Kindle Paperwhite wie auf Papier und ganz ohne störende Spiegeleffekte lesen, sogar in hellem Sonnenlicht. Mit dem Kindle Paperwhite sind Sie nicht darauf angewiesen, immer und überall eine Steckdose in Ihrer Nähe zu haben. Anders als bei Tablets, die Sie jede Nacht aufladen müssen, hält eine Akkuladung bis zu 8 Wochen (bei einer halben Stunde Lesezeit pro Tag, ausgeschaltetem WLAN und Beleuchtungsstufe 10).Der Kindle Paperwhite ist schmaler als die meisten Bleistifte und 30% leichter als das iPad mini. Sie können ihn daher beim Lesen auch über längere Zeit bequem in einer Hand halten.Der Kindle Paperwhite wurde ganz bewusst und gezielt als eReader entwickelt. So können …

Donnerstags ist "Sessiontag"

Donnerstags ist "Sessiontag" in der Kneipe "Zur Kogge" Worpswede (Kneipe neben der Musichall). Ab 20 Uhr können Musiker, die ein Instrument besitzen - und auch darauf spielen können - sich hier zum gemeinsamen Spiel zusammen finden. Auch wer kein Instrument spielt, kann natürlich kommen. Neue Musiker sind immer willkommen.Schon auf der ersten Session scharte der Kaptain Steve Westaway seine Mannschaft Manuel Garde und Rainer Grund um sich, um in der "Kogge", dem Lokal in der Musichall Worpswede in See, besser gesagt, die Vielfalt musikalischer Ausdrucksmöglichkeiten einzutauchen, die die drei Sänger und Gitarristen, sowie der Saxophonist und Gitarrist Rainer Grund von sich aus mitbringen.Seitdem trägt jeder dieser Donnerstage in Stimmung und Repertoire sein eigenes Gesicht, noch besonders angereichert durch die sehr unterschiedlichen Gäste, mit denen sich gemeinsam, oder auch im Duettimmer musikalisches Material für ein spannendes Zusammenspiel findet.So …

Das Wort zum Montag

"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren."
Bertolt Brecht (1898-1956), Dramatiker und Lyriker

Kleine Schädlingskunde: DDoS-Attacken

Sogenannte distribuierte Denial-of-Service-Attacken (DDoS) sind Angriffe, bei denen einzelne Server oder Netzwerke mit einer Flut von Anfragen anderer Rechner so lange überlastet werden, bis sie nicht mehr erreichbar sind. Üblicherweise werden für solche verteilten Attacken heutzutage sogenannte Botnetze verwendet, zusammengeschaltete Rechner, oft Tausende oder gar Zehntausende, die von einem Hacker oder einer Organisation ferngesteuert werden.

Der demografische Wandel trifft alle

Leer stehende Häuser, viel zu groß dimensionierte Kläranlagen, Kindergärten, die keiner mehr braucht: Immer mehr Gemeinden müssen mit weniger Einwohnern leben – und Bürger mit höheren Kosten.Wer es gerne luftig hat, wird die Entwicklung mit Freude beobachten. Für die Städte und Gemeinden aber, die damit fertig werden müssen, dass in absehbarer Zeit dort viel weniger Menschen als heute wohnen werden, ist das Thema Demografie eines, das sie vor große Herausforderungen stellt.„Wir werden dazu kommen müssen, Stilllegungsprämien zu zahlen“, sagte z.B. der Darmstädter Regierungspräsident Johannes Baron (FDP) am Dienstag. Baron hatte die Vertreter der Kommunen unter der Überschrift „Quo vadis, Kommune?“ eingeladen, sich die Auswirkungen des demografischen Wandels vor Augen zu führen.„Es wird darum gehen, sich nicht an das zu klammern, was wir heute an Infrastruktur haben“, urteilt Bernward Karl Junge, Berater der arf Gesellschaft für Organisationsentwicklung. Junge hat in 29 verstreuten Komm…

Tabletten vom Lieferwagen immer donnerstags

Alterung und Schwund der Bevölkerung treffen vor allem ländliche Regionen hart. „Wo die Bevölkerung deutlich geschrumpft ist, lässt sich die gewohnte Versorgung schon heute nicht mehr garantieren“, sagte Reiner Klingholz, Direktor des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung, am Montag in Berlin. Der Niedergang vieler ländlicher Regionen sei nicht zu stoppen, lautet das Urteil der Wissenschaftler. Schon in den Jahren 2005 bis 2010 hätten zwei Drittel aller ländlichen Gemeinden und Kleinstädte Einwohner verloren. Mit sinkenden Einwohnerzahlen wird es für Kommunen immer schwieriger, die gewohnte Infrastruktur zu erhalten.Das trifft die medizinische Versorgung auf dem Land, wo sich immer mehr Lücken offenbaren, aber auch die Versorgung mit Arzneimitteln. Denn Apotheker müssen ihr Angebot ebenfalls an den demographischen Wandel anpassen: Keine Laufkundschaft, immer weniger Arztpraxen in der Nähe. Unter diesen Bedingungen kommt eine Apotheke wirtschaftlich schnell an ihre Grenzen.U…

Weise Worte

"Wenn alles gegen dich zu sein scheint, dann erinnere dich, dass ein Flugzeug nur gegen den Wind abhebt und nicht mit dem Wind."
Ebenfalls von Henry Ford. Er war zuverlässiger Lieferant von Bonmots zum Thema Scheitern - vor dem Erfolg mit Ford steuerte er die Firma Detroit Automobile Company in die Pleite.

Genial & Banal: Luftballon

Luftballon: Fällt der Begriff "Faradayscher Käfig" klingelt bei jedem ein Glöckchen, der zumindest mit einem Ohr dem Physiklehrer in der Schule gelauscht hat. Was viele aber nicht wissen: Herr Faraday bescherte uns auch den ersten Luftballon der Welt. Für ein Gasexperiment an der Royal Institution in London bastelte er 1824 aus Rohgummi eine Art Tüte und füllte sie mit Wasserstoff - der kleine Gummiballon schwebte zur Decke.

Das Netz ist nicht nett zu Adolphsdorf

Viele haben es sicherlich bemerkt: die Webseiten unter grasberg-nord.de funktionieren immer noch nicht. Das ist schon schlimm, wenn Termine nicht bekannt gemacht werden können. Ganz nebenbei aber ist das auch keine gute Werbung für das Internetunternehmen, das für die Sichtbarkeit der Seiten verantwortlich zeichnet.

Aber sei es drum, wenn Sie persönlich, Ihr Verein, Ihre Arbeitsgemeinschaft oder auch Ihr Unternehmen etwas bekanntmachen möchten, dann können Sie das auch hier tun. Dieses Blog ist natürlich keine Konkurrenz zu grasberg-nord.de, aber auch hier erreichen Sie viele Leute. Eine EMail an mich mit Ihrem Text (ein paar Hintergrund-Infos) oder Ihrem Flyer sind völlig ausreichend, und schon erscheint Ihr Beitrag auf dieser Seite. Wenn Sie mehr oder regelmässig hier veröffentlichen möchten, dann lesen Sie bitte unter Mitmachen mehr dazu.

Übrigens, am 18.09.2013 sollten Sie sich an das gute alte deutsche Sprichwort erinnern: Ohne Fleiss keinen Preis. Blutspenden ist der Fleiss, der m…

Weise Worte

"Es gibt mehr Leute, die kapitulieren, als solche, die scheitern."Unternehmer Henry Ford (1863-1947), Gründer der Ford Motor Company

Das Wort zum Montag

"Immer versucht. Immer gescheitert. Einerlei. Wieder versuchen. Wieder scheitern. Besser scheitern."Samuel Beckett (1906-1989), irischer Schriftsteller ("Warten auf Godot") und ausgezeichnet mit dem Nobelpreis für Literatur - er hatte oft depressive Phasen und brauchte viele Jahre, um sich als Autor durchzusetzen.

Mal ein echtes Schnäppchen zwischendurch

Sonderaktion von amazon:1. Wiegt weniger als 170 Gramm - leichter als ein Taschenbuch; Taschenformat
2. Neue, dunklere und eigens für Kindle entwickelte Schriftarten sorgen für noch bessere Lesbarkeit
3. Lesen wie auf echtem Papier - sogar in hellem Sonnenlicht
4. Integriertes WLAN - jedes Buch innerhalb von 60 Sekunden herunterladen
5. Speichert bis zu 1.400 Bücher - tragen Sie Ihre persönliche Bibliothek immer bei sich
6. Riesige Auswahl an Büchern - Tausende kostenloser Klassikerfür günstige 49,-- EUR (Der Akku hält zwar extrem lange - 1 Monat - aber das Ladegerät sollte man nicht vergessen/15,-- EUR!)HIER BESTELLEN und schon übermorgen geliefert

Saisoneröffnung am 28. September mit Kürbisschnitzen

Der Herbst nähert sich mit Riesenschritten und was machen wir da? Wir eröffnen Sie Saison! Los geht es am 28.9., ab 15 Uhr, mit dem beliebten Kürbisschnitzen für Kinder (in Begleitung eines Erwachsenen). Anmelden bitte bei  Katja Kück, tel. 955859.

Ab 19 Uhr gibt es dann ein "Fischbuffet". Hierzu sind alle herzlich eingeladen. Getränke gibt es auch, gute Laune ist mitzubringen.

Ja, und wer den Flyer als PDF gerne begucken möchte, kann das hier tun.

Und in Rautendorf geht es bereits am 14.09. rund: Rautendorf-ärgere-Dich-nicht! Auch dazu ein Flyer....

Kleine Schädlingskunde: Fakeware, Ransomware

Das Wort setzt sich aus "Fake", also "Fälschung", und "Ware", der Kurzform für Software zusammen: Es geht also um "falsche Software" . Gemeint sind Programme, die vorgeben, eine bestimmte Leistung zu erbringen, in Wahrheit aber etwas ganz anderes tun. Häufigste Form: angebliche IT-Sicherheitsprogramme oder Virenscanner. In ihrer harmlosesten Variante sind sie nutzlos, aber nervig: Sie warnen ständig vor irgendwelchen nicht existenten Viren und versuchen, den PC-Nutzer zu einem Kauf zu bewegen. Als Adware-Programme belästigen sie den Nutzer mit Werbung. Die perfideste Form aber ist Ransomware : Sie kidnappt den Rechner regelrecht, macht ihn zur Geisel. Sie behindert oder verhindert das normale Arbeiten, lädt Viren aus dem Netz und stellt Forderungen auf eine "Reinigungsgebühr" oder Freigabegebühr, die nichts anderes ist als ein Lösegeld: Erst, wenn man zahlt, kann man mit dem Rechner wieder arbeiten. War 2006/2007 häufig, ist seitdem abe…

Genial & Banal: Kugelschreiber

Kugelschreiber: Der ungarische Journalist Lazlo Biro hatte beobachtet, dass Druckerschwärze schneller trocknet als Tinte und dadurch nicht verwischt. Ärgerlich war nur, dass die Schwärze so dickflüssig war, dass sie nicht aus einem Füller fließen konnte. Die zündende Idee soll ihm gekommen sein, als er Kindern beim Murmelspielen zuschaute. Eine der Kugeln rollte durch schmutziges Wasser und hinterließ eine Spur auf dem Straßenpflaster. Seit 1938 tüftelte Biro dann an einem Stift, der die Druckerschwärze über ein rollendes Kügelchen gleichmäßig auf dem Papier verteilt. Am 10. Juni 1943 war es soweit: Der erste Kugelschreiber wurde patentiert und damit das lästige Eintauchen des Füllfederhalters ins Tintenfass überflüssig. Die ersten Kugelschreiber für den privaten Verbrauch verkaufte das Kaufhaus Gimbel am 21. Oktober 1945 in New York. Mit 12,50 Dollar damals kein Schnäppchen. Vier Jahre später erreichte das praktische Schreibutensil den deutschen Markt - für zwanzig Mark das Stück. Ers…

SUVs für den kleinen Geldbeutel (und große Klappen!)

Der neue SUV der Badischen Motorenwerke, XF11, mit Allradgetriebe, 2 Rückwärtsgängen und Breitreifen, die bis zum Boden reichen, wird von der Fachwelt allgemein als zu martialisch angesehen. Laut der Fachzeitschrift VehicleFOTO sei das breite "Polster" des Wagens aber auch angebracht, da sich die Fahrer oft gegen "Normalspur-Autos" verteidigen müssten. Häufig ginge es dabei um die zwei Parkbuchten, die solch ein SUV beanspruchen müsse. Der tatsächlich etwas höhere Benzinverbrauch von 22 Liter SuperPLUS auf 100 Kilometer wird damit begründet, dass diese Fahrzeuge auch auf Schotterpisten fahren könnten. Ausserdem sei beim Fahrzeug-Receycling die Metallrückgewinnung erheblich höher als bei Normalspur-Fahrzeugen. Der Anschaffungspreis des XF11 bewegt sich noch im Schnäppchenbereich mit ca. 120.000 EUR in der Standardvariante ohne Lenkrad.