Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom März, 2015 angezeigt.

SoVD Grasberg zieht zufrieden Bilanz

Der Sozialverband Deutschland (SoVD) berät und vertritt seine Mitglieder nicht nur in rechtlichen, sozialen Fragen. Der Verband lädt auch zu Veranstaltungen ein. Dies machte Helga Fehrenz im Verlauf der Jahreshauptversammlung auf dem Findorffhof deutlich. Die erste Vorsitzende wies unter anderem auf Infonachmittage, ein Kohlessen und einen Vortrag der Polizeiinspektion Verden/Osterholz über Trickdiebe am Telefon und an der Haustür sowie auf die Jahresabschlussfeier hin.Mehr in dier Wümme-Zeitung / Sozialverband OHZ

Monsieur Claude und seine Töchter

Monsieur Claude und seine Töchter1. April: Claude und Marie Verneuil aus Chinon sind stolze Eltern von vier erwachsenen Töchtern. Zum Leidwesen des Notars und bekennenden konservativen Gaullisten heiraten seine drei älteren Töchter entgegen seinem Willen keine katholischen Franzosen. Tochter Odile ist mit dem erfolglosen jüdischen Geschäftsmann David verheiratet, Isabelle hat sich mit dem algerischstämmigen muslimischen Rechtsanwalt Rachid vermählt und Ségolène ist Ehefrau des chinesischstämmigen Bankers Chao Ling. Seine einzige Hoffnung auf den wunschgemäßen Schwiegersohn ruht auf der jüngsten Tochter Laure. Stets wenn Familienfeiern anstehen, kommen die Vorurteile der Verneuils gegenüber den Schwiegersöhnen zur Sprache, etwa anlässlich der Beschneidung von Claudes Enkel Benjamin. Aber auch untereinander hegen die Schwiegersöhne Vorurteile.Frieden scheint erst einzukehren, als Claude und Marie ihre Töchter und Schwiegersöhne zur Weihnachtsfeier einladen, wo sich der Schwiegervater en…

Ein Platz für Leseratten

Flohmärkte sind einfach herrlich. Man kann ein echtes Schnäpchen machen oder - anders herum - einfach Platz schaffen, da wo Platz gebraucht wird. Im Bücherregal zum Beispiel! Am Donnerstag vormittag startet der große Bücherflohmarkt der Bibliothek Lilienthal. Diesmal sind besonders viele Kinderbücher und CDs dabei. Es lohnt sich!!!

Adolphsdorf, wie bist Du doch so schöne ....

Jeder hat sein Haus so ganz für sich alleine, Einen Schweinestall und eine Kuh. Dazu ein Stückchen Feld, Ich glaube, das ist der Himmel auf der Welt.Wo man den Backtorf fördert und die Mistforke schwingt, wo man bei der Arbeit frohe Lieder singt, wo man die Halben in zwei Zügen trinkt, da ist meine Heimat, da bin ich zuhaus.Na, haben Sie's erkannt? Der kommende Hit dieses Sommers, vielleicht erweitert um ein oder zwei Strophen ......? Hier können Sie das "Adolphsdorf Lied" als PDF herunterladen und anschauen oder, besser noch, laut singen. Das fördert die Kondition und tut auch Raucherlungen gut!Adolphsdorf Lied

Und nun kommt: Windows 10

Microsoft wird Nutzern von Windows 7 und Windows 8.x das Upgrade auf Windows 10, das im Sommer erscheinen wird, kostenlos zur Verfügung stellen. Und das gilt für alle, also wirklich alle: Denn laut Terry Myerson, dem Chef der Betriebssystemsparte bei Microsoft, gilt das sowohl für authentische Versionen als auch für illegale Kopien.Das hat natürlich einen konkreten Hintergrund: China. Dort sind bekanntlich enorm viele illegal kopierte Windows-Versionen im Einsatz. Alle Microsoft-Bemühungen, dagegen vorzugehen, sei es durch wohlwollende "Ermunterungen" oder rechtliche Schritte, waren bisher erfolglos. Das ist wohl auch der Grund, warum man sich zu diesem einzigartigen und radikalen Schritt entschlossen hat, Myerson will die vielen Millionen Nutzer in China "neu verpflichten" ("re-engage"), nannte aber ansonsten keine weiteren Details. Microsoft will möglichst viele Nutzer zu Windows 10 bewegen, Geld soll dann später auf diverse Arten und über andere (Zusat…

Coole Tour diese Kohltour

Wenn man "cool" mit kühl oder kalt übersetzen will, dann trifft nichts davon auf die diesjährige Kohl- und Pinkelfahrt der Dorfgemeinschaft Adolphsdorf zu. Es war ganz und gar nicht kalt am letzten Sonntag. Die Kohl- und Pinkleljünger hatten den ersten Frühlingstag des Jahres 2015 mit Temperaturen bis 19 Grad erwischt. Trotzdem musste natürlich zünftig innerlich aufgewärmt werden. Anneliese Feldmann braucht dazu bei ihrer Begrüßung nicht viele Worte, denn der "Bollerwagen" stand bereit. Der Bewegungsteil der Tour führte in diesem Jahr über eine Distanz von knapp 3 Kilometern, über eine Strecke, die vielen noch vom letzten Jahr und vom Jahr davor bekannt war. So fanden die meisten die richtigen Stellen für die notwendigen Pausen von ganz allein.Auch das rechtzeitige Abbiegen zum Adolphsdorfer Kohl- und Pinkeltempel, dem Heuhotel Hof Berger, klappte nach dem Gruppenbild, auf dem allerdings nicht alle Platz fanden. Die Hitparade der beliebtesten Kohl- und Pinkelrestau…

Ehrenamtliche wollen Neuankömmlinge empfangen, betreuen und Angebote machen

23 Ehrenamtliche und Verwaltungsmitarbeiter hatten sich im Ratssaal eingefunden bei der zweiten Informationsveranstaltung zur Flüchtlingsbetreuung, zu der die Gleichstellungsbeauftragte und das Bündnis für Familien eingeladen hatten. Diakonin Kerstin Tönjes meinte schon: „Ich komme mir ein bisschen vor wie die Spinne im Netz.“ Das Netz ist noch ein bisschen größer und engmaschiger geworden.Katja Vittinghoff vom Organisationsteam erklärte, man habe inzwischen einen Verein für die Koordination gegründet. Der „nicht rechtsfähige Verein“, der aber dennoch Spendenquittungen ausstellen kann, besteht aus Detlef Suchau, Andrea Segelken und Katja Vittinghoff und sichtet, welcher Bedarf besteht und welche Angebote für Flüchtlinge es gibt.Mehr in der WÜMME-Zeitung

Konzert von Sibylle Kynast

Jiddische, lateinamerikanische und israelische Liederim Rathaus Grasberg, am Sa. 07 März 2015 um 20:00 Uhr
Speckmannstr. 30, 28879 Grasberg

Abendkasse : 16,- € / erm. 13,- €
VVK: 14,- € / erm. 11,- € Tel: 04283/982264

Kino mit Frühlingsgefühlen

Monsieur Claude und seine Töchter1. April: Claude und Marie Verneuil aus Chinon sind stolze Eltern von vier erwachsenen Töchtern. Zum Leidwesen des Notars und bekennenden konservativen Gaullisten heiraten seine drei älteren Töchter entgegen seinem Willen keine katholischen Franzosen. Tochter Odile ist mit dem erfolglosen jüdischen Geschäftsmann David verheiratet, Isabelle hat sich mit dem algerischstämmigen muslimischen Rechtsanwalt Rachid vermählt und Ségolène ist Ehefrau des chinesischstämmigen Bankers Chao Ling. Seine einzige Hoffnung auf den wunschgemäßen Schwiegersohn ruht auf der jüngsten Tochter Laure. Stets wenn Familienfeiern anstehen, kommen die Vorurteile der Verneuils gegenüber den Schwiegersöhnen zur Sprache, etwa anlässlich der Beschneidung von Claudes Enkel Benjamin. Aber auch untereinander hegen die Schwiegersöhne Vorurteile.Frieden scheint erst einzukehren, als Claude und Marie ihre Töchter und Schwiegersöhne zur Weihnachtsfeier einladen, wo sich der Schwiegervater en…

SOPORA: Alle Filialen sind verkauft

Gute Nachrichten für alle 21 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des in finanzielle Schieflage geratenen Unternehmens Sopora mit Filialen in Grasberg, Zeven, Walsrode, Verden, Osterholz-Scharmbeck und Gnarrenburg: Die neuen Eigentümer des Unternehmens habe alle Beschäftigten übernommen. Wie der Insolvenzverwalter des Unternehmens, Malte Köster aus der Bremer Kanzlei Willmer & Partner, am Montag mitteilte, werden die Gartencenter durch Investoren aus dem Umfeld der bisherigen Gesellschafter übernommen. Über die Details der Transaktion sei Stillschweigen vereinbart worden.