Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juli, 2015 angezeigt.

Polizei warnt Autofahrer

Wie berichtet sind in den vergangenen zwei Wochen zwei Lilienthaler Autofahrer verunglückt, weil Unbekannte die Radbolzen an ihren Wagen gelöst hatten - vermutlich um die Felgen zu stehlen. Die Polizei verteilt heute Flugblätter in den betroffenen Wohngebieten, um Autofahrer zu warnen. Man solle vor dem Losfahren unbedingt die Befestigung der Räder kontrollieren, raten die Beamten. Mehr morgen in der WZ.

Tempo 30 für SUVs und Trecker?

Nach zehn Minuten war die Tagesordnung abgehandelt, nach weiteren zehn Minuten war die letzte Gemeinderatssitzung vor den Sommerferien beendet. Darin ging es vorwiegend um Finanzen, aber auch um Grasbergs Vorzeigestrasse, den Kirchdamm, der als Kreisstrasse in die Zuständigkeit und Verantwortung des Landkreises fällt.

Ob auf dem Kirchdamm auch bald Tempo 30 eingeführt wird, wollte der Ratsvorsitzende Klaus Feldmann (CDU) am Schluss der Sitzung wissen – wohl eher wieder Tempo 70 statt der jetzt wegen der vielen Schlaglöcher auf 50 Stundenkilometer herabgesetzten Höchstgeschwindigkeit, mutmaßte Hermann Bohling (SPD). Ihm sei aufgefallen, dass diese Kreisstraße nach Worpswede in den vergangenen Jahren immer mal wieder ausgebessert worden sei, in diesem Jahr aber nicht, sagte Klaus Feldmann und wollte wissen, ob die Grasberger Kreistagsabgeordneten Informationen darüber hätten, was der Kreis dort plane. Dieses Jahr werde wohl nichts repariert, aber der Zustand lasse ein Tempo von 70 Kilome…

Lesen ist "in"

Und wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Leseratten haben während der Sommerferien wieder Gelegenheit den Großen Bücherflohmarkt in Murken's Hof, Klosterstr. 25, Lilienthal, zu besuchen. Der Flohmarkt dauert vom 23. Juli bis 1. September.

Es gibt Romane, Sachbücher, Kinderbücher, DVDs, CDs und Zeitschriften. Genug Stoff für Lese-Tage in den Ferien.

Infos unter 04298 929 135

Erschlagen von Nachrichten

Im Netz wird man mittlerweile erschlagen von den vielen Nachrichten, auch den Nachrichten, die im Grunde genommen gar keine sind. Im Landkreis Osterholz passiert jedoch vieles, was uns alle angeht. Hier auf dieser Webseite gibt es seit langer Zeit eine Nachrichtenquelle, die leicht übersehen wird.

Wenn Sie etwas nach unten "scrollen" finden Sie unter der Werbung (-Wir müssen auch leben!-) die Rubrik "Neues zum Thema". Klicken Sie dann auf ein "blaues" Thema wie Grasberg, Worpswede, Tarmstedt, Radio, TV oder Computer, dann finden Sie direkt in dem Kästchen die neusten Nachrichten zum gewählten Thema. Bequem, oder? Sie müssen sich noch nicht einmal von dieser Webseite wegbewegen .... Also, ich finde das klasse. Genau so wie übrigens auch "Suchen + Finden" hier links. Mit dieser kleinen Suchmaschine lässt sich nicht nur die Adolphsdorfer Webseite gezielt durchsuchen, sondern das ganze, weite Internet.

Da haut doch glatt der Blitz rein .....

Das Risiko eines Überspannungsschadens für elektronische Geräte im Haushalt ist nicht zu unterschätzen. Denn selbst, wer sein eigenes Haus mit Blitzableitern oder hintereinander geschalteten Schutzgeräten sichert, ist nicht völlig vor Schaden gefeit. Nicht zuletzt deshalb, weil auch Blitzeinschläge in der Umgebung zu Spannungsschwankungen in den öffentlichen Leitungen führen können. Das sagt EWE auf seiner extra eingerichteten Webseite.

Das Problem in Adolphsdorf ist nun, dass es noch viele frei aufgehängte Stromleitungen gibt, in die der Blitz mit schöner Regelmässigkeit einschlägt. Die Eigentümer dieser immer noch in luftiger Höhe schwankenden Leitungen sind sicherlich bereit etwas gegen diese Art der Schadensgefahr zu tun. Dazu brauchen sie aber die Liste der Geschädigten. Wer also kürzlich oder auch vor längerer Zeit einen Blitzschaden, mit Ausfall auch des DSL-Routers, des Internet und anderer Elektroeinrichtungen hatte, der sollte sich möglichst bald bei Anneliese Feldmann unter …

Saisoneröffnung in Adolphsdorf

Das Adolphsdorfer "Saisoneröffnungsfest" findet am 26. September statt. Bei Wein, Bier, Obstler, OSaft, Mineralwasser, Zwiebelkuchen und Pizza wollen wir einige fröhliche Stunden gemeinsam verbringen. 

Eine Idee, die Verbindungen aufrecht erhält

Ornel Plaka schiebt den Pfeil mit der Maus über den Laptop-Bildschirm und klickt einen Button mit Kamera-Symbol an. Es tutet ein paar Mal. Dann macht es „pling“. Der siebte Versuch ist gescheitert. Ornel Plaka wollte seinen Cousin anrufen, mit dem kostenlosen Internettelefon Skype mit der Heimat telefonieren. An diesem Nachmittag klappt das nicht. Aber der 19-jährige Albaner kann wiederkommen. An jedem ersten und dritten Donnerstag im Monat verbindet die Flüchtlingsinitiative „Willkommen in Lilienthal“ in ihrem Skype-Café drei Rechner mit dem Internet.....

Mehr in der Wümmezeitung
Skype-Webseite / einfach per Browser starten (Beta)

Erst sterben die Schulen, .....

Erschreckend finde ich folgendes: Deutschland,  ist das Land in Europa, in dem Kinder auf der Strasse gegen Unterrichtsausfälle und marode Schulgebäude demonstrieren müssen. Deutschland ist mittlerweile auch das Land, wo ausschliesslich die finanzielle Situation der Eltern und Großeltern die Bildungs- und Karrierechancen der Kinder bestimmt.
Das Bildungssystem in Deutschland ist kaputt föderalisiert worden. Jede Reform ein Rückschritt und hierbei ist es völlig gleich, ob Rot, Schwarz, Gelb oder Grün am Ruder sind.

Frühschoppen mit den Kloster Mus'kanten

Musik macht Spaß! Unter diesem Motto haben sich die Kloster Mus'kanten gegründet. Es sind reine Hobbymusikanten, die überwiegend Volksmusik spielen. Die Gruppe besteht zur Zeit aus 15 musizierenden Mitgliedern, die  Akkordeon, Handharmonika, Gitarre, Blockflöte, Bassgitarre, Keyboard, Trompete und Schlagzeug bearbeiten. Diese instrumentale Zusammensetzung zeigt, dass die Freude an der Musik und die Kameradschaft vorrangig sind.

Der Name der Gruppe übrigens beinhaltet die Verbundenheit mit der Gemeinde Lilienthal und den umliegenden Gemeinden, denn vor einigen Generationen hieß es im Volksmund nicht: „Wir gehen nach Lilienthal", sondern „Wie goot noot Kloster".

Übungsabende finden zur Zeit jeden Dienstag von 17.30 bis 19.30 Uhr im Gruppenraum der Begegnungsstätte Falkenberg statt. Ansprechpartner für Interessierte oder für Vereine, Verbände und andere Organisationen ist der 1. Vorsitzende Reinhold Klepsch, Tel. 04298 - 41667 und Dieter Kück, Tel. 0 42 98 - 22 59 - beide aus…

Sie erinnern sich? Ihr Klick hilft!

Die Hälfte aller Einnahmen, die in diesem Jahr über diesen Link erzielt werden, gehen an das Katzenhaus in Lilienthal. Jetzt ist eine Gutschrift von amazon angekommen über 26,78 Euro, also 13,38 Euro, das heisst umgerechnet in etwa 40 Dosen Katzenfutter. Ein Fest für die Katzen am Jahresende.

Ihr Klick hilft
Möchten Sie den Tierschutzverein näher kennenlernen, dann schauen Sie sich diesen Film an.



Adolphsdorf: Der 3. Juli eigentlich ein Feiertag

Bis etwa 1927 genügte ein verbesserter Sandweg als Dorfstrasse. Versteht sich, denn vor 1914 gab es etwa 20 Pferde im Dorf und alles Wichtige wurde übers Wasser("Schiffgraben")  transportiert. 1927, es gab immerhin fast 50 Pferde, erhielt der Verbindungsweg zwischen Adolphsdorf und Tüschendorf eine Klinkerbepflasterung. "Unten im Dorf" wurden 1929 ca. 2,5 Kilometer gepflastert. Die Mitte und der Rest blieben Sandweg, bis 1943. Mitten im Krieg war das Dorf "durchgehend bepflastert". Es ist sicher ein Gerücht, dass in den 50er Jahren die Bremer Autoschmiede Borgward ihre neuen Modelle auf der Adolphsdorfer Dorfstrasse einem Härtetest für die Federung unterzog. Aber Anfang der 60er Jahre war sie genau das.

1963 wurde die Klinker entfernt, jeder bekam seinen Teil, und die Dorfstrasse war wieder ein Sandweg. Und das gut zwei Jahre lang. Als Kinder hatten wir natürlich unseren Spass damit - viel Sand und tolle Pfützen. Wer auf diese Strasse angewiesen war, hatte…