Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2016 angezeigt.

Ehrenamtsbörse des Landkreies Osterholz

Eine Vielzahl von Vereinen, Verbänden und Organisationen ist ehrenamtlich aktiv - im sozialen Bereich, in Sachen Kultur und bildende Künste, im Sport oder in anderen wichtigen Aufgabengebieten. Die von diesen Organisationen erbrachten freiwilligen Leistungen sind vielfältig - genauso wie die Menschen in Ihrer Region und deren Interessen. Ohne freiwillige Kräfte würde vieles, was das Leben lebenswerter macht, nicht mehr oder nur eingeschränkt möglich sein.

Viele Menschen wollen helfen, wissen aber nicht, wo ihr freiwilliges Engagement willkommen ist - oder wo besonders wichtige Aufgaben dringend erledigt werden müssen. Mit der Ehrenamtsbörse sollen ehrenamtliche Organisationen und Freiwillige die Möglichkeit erhalten, schnell und unkompliziert zueinander zu finden. Rund um die Uhr und ohne Schwellenängste.Um ein Hilfsangebot eintragen zu können, müssen Sie sich auf der Webseite registrieren und einloggen.

Ehrenamtsbörse des Landkreies Osterholz


Selbstbehauptung und Selbstschutz für Jungen und Mädchen

Aufgrund der vielen Nachfragen in den letzten Tagen, möchten der Octagon Sport e. V. Lilienthal zusätzlich zu den Selbstschutzkursen für Mädchen und Frauen ab 15 J. jetzt auch erstmalig einen

SELBSTBEHAUPTUNGS- & SELBSTSCHUTZKURS für Jungen und Mädchen von 10 - 15 Jahren anbieten!
In den 2 Stunden werden wir die Kinder für mögliche brenzlige Situationen sensibilisieren und ihnen Wege und Möglichkeiten aufzeigen, wie man sich verhalten sollte.Eltern muss klar sein, dass sich ein 10 jähriger Junge oder auch ein 12 jähriges Mädchen (Aufgrund von Größe, Kraft und Gewicht) im Ernstfall nicht wirklich gegen einen Erwachsenen wehren kann! Hier sind dann Verhaltensregeln sowie optische und akustische "Hilferufe" sehr wirksam, die wir den Kindern in Erinnerung rufen bzw. aufzeigen wollen! Aber auch mögliche "sensible Verteidigungspunkte" werden den KIndern erklärt, so dass man sich ggf. doch bei einem Übergriff wehren könnte.

Einfach den Kids normale Kleidung und etwas zu …

Kino am 3.2.2016: Die Gärtnerin von Versailles

Frankreich, Ende des 17. Jahrhunderts. Die Landschaftsgärtnerin Sabine De Barra erhält von André Le Notre, dem obersten Gartenarchitekten Königs Ludwig XIV., den Auftrag, einen Barockgarten zu bauen. Ludwig XIV. wünscht einem Park in Versailles, der alles bisher Dagewesene in den Schatten stellt. Keine leichte Aufgabe für die selbstbewusste Witwe, die fortan nicht nur gegen neidische männliche Kollegen und Hofintrigen zu kämpfen hat, sondern auch eine immer intensivere Leidenschaft für ihren Auftraggeber verspürt.

Eine Landschaftsgärtnerin verliebt sich in ihren Chef und gestaltet mit ihm den Park von Versailles für Ludwig XIV. Opulent ausgestatteter Kostümfilm mit Kate Winslet, der leise Romanze und bissige Komödie aufeinander vereint.

Mehr...

Rathaussaal Grasberg/ Start 19:30

Ein aufregend-aktiver Februar

Moin allerseits,

anbei das Programm für den Monat Februar. Als Highlights bezeichnet werden, dürfen mit Sicherheit: das Erste Hilfe Training, der Kinderfasching am Aschermittwoch und das beliebte Kochen mit Schlubi. Beim Kochen geht es dieses Mal um Aufläufe bzw. Ideen zur Resteverwertung. Kochen mit Schlubi am Mi. 24.2. und 2.3., - Anmeldung: 04792 7143 - Da die Plätze immer schnell vergeben sind, möglichst bald anmelden!

Auch für die Kohlfahrt im März sind erstaunlicherweise noch ein paar Plätze zu haben. Es sind  noch Anmeldungen möglich - tel. 04792 7143.

Alle weiteren Infos und Termin sind auf dem Flyer zu finden.

Viele Grüße im Namen der Dorfgemeinschaft,

C. Seeger

DGH-Programm Febr. 2016

Keen Tied ton schrieven?

Der NDR, Radio Bremen und das Ohnsorg Theater rufen schon zum 28. Mal Kreative dazu auf, beim Wettbewerb "Vertell doch mal!" mitzumachen. Und das kann sich richtig auszahlen: Die fünf besten Einreichungen werden prämiert - mit insgesamt 5.000 Euro Preisgeld. Außerdem erscheinen die 25 schönsten Geschichten im kommenden Juni als Buch.

Gefragt ist eine im Niederdeutschen verfasste, bislang unveröffentlichte Kurzgeschichte zum Thema "Keen Tiet", max. 2 DIN A4-Seiten. Einsendung bis Ende Februar!!! Die fünf besten plattdeutschen Geschichten werden am Sonntag, den 12. Juni 2016, in einer großen Matinee mit vielen prominenten Gästen im Hamburger Ohnsorg-Theater prämiert und von Schauspielern des Theaters vorgelesen. Partner des Wettbewerbs ist auch in diesem Jahr die PNE Wind AG - Die Windparkexperten.

Senden Sie ihre Kurzgeschichte an:

NDR 1 Welle Nord, Stichwort "Vertell doch mal!", Postfach 3452, 24033 KielNDR 1 Niedersachsen, Stichwort "Vertell doch mal!&…

Rauher Wind auf der Geest

Haben Sie schon einmal in 300 Meter Abstand zu einer Windkraftanlage in einem Einfamilienhaus eine Nacht verbracht? Haben Sie schon einmal versucht auf einer Südterrasse im Garten die Sonne zu geniessen, wenn alle 10tel-Sekunde die Welt in Schatten getaucht wird? Die Welt um sie herum flimmert den ganzen Tag, der Schädel brummt, das Rasseln in den Ohren nervt 24 Stunden am Tag, aber einen Tinitus haben sie nicht, sagt der Arzt.

Erneuerbare Energien sind wichtig für unser Land! Wichtiger noch ist aber das Recht auf Selbstbestimmung der betroffenen Menschen und eine intakte Natur, die leider nur allzu selten geworden ist.

Müssen es wirklich gleich 150 Windkraftanlagen sein, alle höher als der Kölner Dom, und alle mit gravierenden Auswirkungen auf Mensch, Natur und Tierwelt? Wieso werden eigentlich die finanziellen Interessenkollisionen großzügig übersehen, wenn Böcke zu Gärtnern gemacht werden? Verdienen tun nur einige wenige, die Zeche zahlen alle!

Auch wir in Adolphsdorf, im Moor, müssen…

Zu viele Kunden, zu wenig Einnahmen

Gerda Urbrock hat die Zahlen genau im Blick. Als ehemalige Prokuristin in einem Autohaus ist sie sogar eine Expertin auf diesem Gebiet. Doch die Schatzmeisterin der Lilienthaler Tafel muss ihre Fachkenntnisse gar nicht weiter bemühen, um auf Anhieb zu erkennen: Die Rechnung kann nicht aufgehen. Zu viele Kunden, zu wenig Einnahmen.

Denn die Lilienthaler Tafel unterstützt mitnichten nur Menschen aus der eigenen Gemeinde: Auch viele Nutzer aus Worpswede und Grasberg zählen zu den Stammkunden. Lilienthal hat seinen jährlichen Hilfsbetrag für die Tafel gerade erst von 3000 auf 4000 Euro erhöht, Worpswede unterstützt jährlich mit 1000 Euro. Nur Grasberg zahlt nichts. Das solle sich ändern, fordert Gerda Urbrock. Zumal die Tafel sich in Zeiten befinde, in denen sie selbst mehr denn je auf Hilfe angewiesen sei. Mehr in der WZ ...

Wishbone Ash am 29.1. in der MusicHall

Wishbone Ash, eine der einflussreichsten Bands der Rockgeschichte, kehrt Anfang 2016 mit ihrer Road Warriors Tour nach Europa zurück. Nach dem Auftakt in Deutschland wird die Band außerdem weitere Konzerte in Polen, der Schweiz und Österreich spielen. Bei ihren Shows schlagen sie gekonnt die Brücke zwischen alten und neuen Songs und ziehen mit ihrem einzigartigen Sound sowohl langjährige, als auch neue Fans in ihren Bann.

Ihr letztes Album „Blue Horizon“ erschien 2014, hoch gelobt für die stilistische Vielfalt und energiereiche Performance.

Noch in diesem Jahr wird es neues Material von Wishbone Ash geben. Dafür war die Band um Andy Powell drei Tage in Paris und hat eine DVD aufgenommen. „Wir haben drei Nächte lange Material aufgezeichnet, einschließlich aktueller Versionen von einigen Klassikern, sowie einige tiefgründige Titel, die die Leute nicht unbedingt erwarten werden“, so Powell. Erscheinen wird die DVD im Oktober, im selben Monat wie auch Powells Autobiographie „Eyes Wide Open:…

Aus Esso wird Classic

Andrea Nitsch, seit dem 1. Januar dieses Jahres neue Stationsleiter in der Classic-Tankstelle an der Ostendorfer Straße, ist zuversichtlich, dass die Kundschaft ab heute wieder bedient werden kann. Mit dem Wechsel von Esso unter die Classic-Fahne verbunden sind umfangreiche Umbauten und weitere Veränderungen. Der Shop wird ausgebaut. Außerdem bekommen die Kunden mit Backshop und Cafeteria zusätzliche Annehmlichkeiten geboten. Anhängerverleih und Hermes-Paketdienst kommen bis April noch hinzu. An der neuen Classic-Tankstelle bedient das alte Team und es kann an sieben Tagen in der Woche jeweils von sechs bis 22 Uhr getankt, eingekauft und eingekehrt werden. Viele Kunden treibt die Frage um, ob denn die alte "Deutschland-Rabatt-Card" weiter akzeptiert wird. Das klären sie allerdings am besten beim nächsten Besuch an der Tankstelle selbst.

Esso-Tankstellenfinder

Nehmen Sie's nicht wörtlich: Guten Rutsch

Was bedeutet „Streupflicht“?

Bei Glätte muss mit abstumpfenden Mitteln (z. B. Sand, Granulat) das gefahrlose Begehen des Gehweges gewährleistet werden. Falls das Streumittel bei anhaltender Glättebildung (z. B. Eisregen) seine Wirkung verliert, muss ggfs. mehrmals nachgestreut werden.

Wer ist Räum- und Streupflichtiger?

Der Anlieger, gleichermaßen Erbbauberechtigte, Nießbraucher, Inhaber eines im Grundbuch vermerkten sonstigen dinglichen Nutzungsrechts.

Kann ein Anderer für mich den Winterdienst übernehmen?

Ja, ein geeigneter Dritter kann die Pflicht des Anliegers für den Winterdienst übernehmen. Damit der Anlieger nicht mehr für den Winterdienst verantwortlich ist, muss er folgendes tun:

Ordnungswesen erklären, dass der Winterdienst von einem Anderen übernommen wird. Der Fachbereich Ordnungswesen muss dieser Übernahme zustimmen. Die Zustimmung gilt als erteilt, wenn der Fachbereich Ordnungswesen diese nicht innerhalb eines Monats versagt. Die Unterschrift des Übernehmenden auf der Erklärun…

Nur 2734 Fahrgäste an einem Werktag

2734 Fahrgäste an einem Werktag – das ist die erste solide Zahl, die die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) im Dezember für die Linie 4 vorgelegt hat. Es ist der Durchschnittswert der Zeitspanne vom November 2014 bis zum Oktober 2015 (wir berichteten). Dass das nicht reicht, ist allen klar, den Freunden und den Feinden der Straßenbahn. Nach Recherchen der Redaktion gilt in Deutschland die Faustregel, dass eine Bahn mit mehr als 4000 Fahrgästen pro Werktag wirtschaftlicher unterwegs ist als ein Bus. Lilienthal ist nicht Bremen, es hat nur wenig mehr als 18000 (!) Einwohner.

Der Sommer 2016 ist sonnig und heiß. Pendler fahren mit dem Rad zur Arbeit. Es ist Urlaubszeit, auch ungünstig für die Linie 4. Die Juli-Bilanz ist niederschmetternd: 1900 Fahrgäste.

Nur noch jeder zweite Regiobus fährt über die Universität nach Bremen. Die Route der anderen Busse endet am Falkenberger Straßenbahnkreisel.

Für die Kritiker in Lilienthal ist der Fall klar: Die Straßenbahn bringt Lilienthal nichts. Sie kostet n…

Kino am 6.1.2016: Honig im Kopf

Bei der Beerdigung seiner geliebten Ehefrau hält der pensionierte Tierarzt Amandus (Dieter Hallervorden) eine etwas wunderliche Grabesrede. Sein Sohn Niko (Til Schweiger) macht sich an diesem Punkt noch wenig Sorgen und schiebt die Verwirrtheit seines Vaters auf die besonderen Umstände der traurigen Veranstaltung. Doch der junge Herr irrt, denn sein Vater leidet an Alzheimer und fühlt bald nur noch „Honig im Kopf“, wie er seine Demenzerkrankung selbst zu beschreiben pflegt.

Bald ist es unmöglich, Amandus allein zu lassen und so zieht der immer noch verschmitzt-vergnügte alte Mann zu seinem Sohn und dessen Frau Sarah (Jeanette Hain), was besonders der gestressten Dame wenig in den Kram passt. Einzig Enkeltochter Tilda (Emma Schweiger) freut sich sehr, endlich ihren geliebten Großvater um sich zu haben. Doch nachdem Amandus immer öfters für Chaos sorgt und sich und seine Familie vermehrt in Gefahr bringt, sehen Niko und Sarah keine andere Möglichkeit, als Amandus in ein Heim zu geben. Fü…