Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2018 angezeigt.

Kennen Sie Ihre Blutgruppe?

Es ist sehr gut und hilfreich, wenn Sie Ihre Blutgruppe kennen. Sollten Sie Spender bei einer DRK-Blutspendeaktion sein, dann schauen Sie einfach mal in Ihren Spenderausweis.

Warum passen einige zusammen und andere nicht? Patienten mit der Blutgruppe AB haben z.B. keine Antikörper gegen andere Blutgruppen und können alle möglichen Erythrozytenkonzentrate erhalten. Deshalb bezeichnet man diese Blutgruppe als Universalempfänger.

Im Gegensatz dazu haben Menschen mit der Blutgruppe 0 keine Antigene auf ihren Erythrozyten, also nichts, worauf andere Antikörper reagieren könnten – sie werden als Universalspender bezeichnet: Jeder Patient kann unabhängig von seiner Blutgruppe eine Transfusion mit der Blutgruppe 0 erhalten.

Besonders selten ist die Blutgruppe AB. Sie kommt in Deutschland nur bei etwa fünf Prozent der Bevölkerung vor.

Blutgruppe A positiv = 37%
Blutgruppe A negativ = 6%
Blutgruppe B positiv = 9%
Blutgruppe B negativ = 2%
Blutgruppe 0 positiv = 35%
Blutgruppe 0 negativ = 6%
Blutgruppe AB…

Das Nadelöhr soll kein Nadelöhr sein

Eigentlich soll man ja keiner Statistik trauen, die man nicht selbst gefälscht hat. Die Zahlen für das verkehrstechnische Nadelöhr Borgeld überraschen dennoch. Borgfeld selbst wird immer dichter bebaut, die Fahrzeugzulassungen allgemein steigen jedes Jahr, Lilienthal wird immer teuer weil Baugrund knapp wird.... ABER: Im Vergleich zu 2003 ist das Verkehrsaufkommen in und durch Borgfeld nicht gestiegen. Das ist sicherlich auch der Strassenbahnlinie 4 zu verdanken, die bei aller Kritik, letztlich doch einigen Verkehr von der Strasse auf die Schiene holt.


Es könnte mehr sein, wenn man endlich mal eine angepasste Tarifstruktur einführen würde. Warum gibt es immer noch nicht das "Lilienthal-Ticket" für einen Euro, mit dem man von Falkenberg nach Borgfeld und zurückfahren kann? Landesgrenzen sollen sein, aber wo sie hinderlich sind, muss man auch mal darüber hinwegspringen. Zwar profitiert Lilienthal gewerbe- und einwohnermässig von der Linie 4, aber Lilienthal trägt bekanntlich  d…

Theatergruppe Neu Sankt Jürgen mit einem Erfolgsrezept

Das sollte in jedem Kalender der Freunde eines deftigen Theaterschwanks stehen: Die Theatergruppe Neu Sankt Jürgen spielt auch in diesem Jahr.


Gespielt wird die Komödie Dat Erfolgsrezept, ein Stück in 3 Akten von Helmut Schmidt. Premiere ist am 17.03 um 15 Uhr im Schützenhof Hüttenbusch mit Kaffee und Kuchen.
Die weiteren Termine sind : 18.03, 25.03, 29.03, 07.04. 08.04,15.04, 22.04.2018 immer um 19:30.

Am 14.04, und am 29.04.2018 spielt die Truppe um 15 Uhr bei Kaffee und Kuchen. Weitere Infos - und sicherlich auch Karten und Vorbestellungen (!) - gibt es  auf Facebook.

Hier ein kurzer Blick in den Inhalt: Nach seiner Entlassung hat Fritz Lehmann es sich zum Privileg gemacht, nie wieder arbeiten zu gehen. Seine Frau Gesine muß als Putzfrau den Lebensunterhalt verdienen. Und während Fritz abends faul auf dem Sofa liegt, darf Gesine noch den ganzen eigenen Haushalt machen, und kommandiert obendrein noch seine Tochter Ulla herum. Doch dann kommt die Wende. Gesine´s Frauenarzt teilt ihr mit,…

Gedanken über "Moorlinsen"

Wenn sich von Sand umschlossene Moorschichten unter der Fahrbahn ausdehnen, dann nennt man das "Moorlinsen". Bei hohen Wasserständen saugt sich die Torfschicht voll Wasser und wird weich, bei Trockenheit mit niedrigem Wasserstand zieht sie sich zusammen und wird hart. So entstehen die für Moorstraßen typischen Versackungen. In solchen Fällen wird der Moorboden aus dem Unterbau geholt und gegen Kies ausgetauscht. Das sind aufwendige und kostspielige Arbeiten. Und das heisst noch lange nicht, dass nicht genau an den gleichen Stellen nach drei, vier Jahren wieder "Moorlinsen" auftreten.

Erstaunlicherweise passiert das, was die anderen Strassen der Gemeinde oder Kreises in jedem Winter erneut trifft, nicht. In der Fahrbahndecke bilden sich keine Schlaglöcher, denen man beim Wachsen zusehen kann. Über Moorlinsen bleibt die Fahrbahn immer schön wellig, es gibt kaum Frostschäden. Allerdings ist das natürlich auch mit Gefahren verbunden, insbesondere in Kurven. Wir können f…

DRK Jahreshauptversammlung am 20. Februar

Der Ortsverein Adolphsdorf des Deutschen Roten Kreuzes lädt alle Mitglieder für den 20. Februar 2018, 20 Uhr, zur Jahreshauptversammlung in das Dorfgemeinschaftshaus ein. Mittlerweile dürften alle Mitglieder die Tagesordnung im Briefkasten gefunden haben. Ebenfalls beigelegt war auch die "Satzung für den DRK-Ortsverein Adolphsdorf e.V." in der Fassung 2017. Die Satzung bzw. einige Veränderungen in der Satzung bilden auch einen Tagesordnungspunkt. Insofern sollte sich jeder einmal ein paar Minuten Zeit nehmen und die Satzung lesen.

Übrigens, auch die Premiere des Blutspendens im neuen DGH Anfang des Monats war ein voller Erfolg. Das Team der DRK-Assistenten war ganz angetan von den Räumlichkeiten und konnte, so ganz nebenbei, auch ein paar neue Spender begrüssen.

Lassen Sie sich einfach an die nächsten Blutspende-Möglichkeiten hier in der Umgebung vom DRK erinnern. Ihr Blut kann Leben retten!

De Worphüser: Mien Mann, de föhrt to See

Der Spielplan der "Worphüser" führt uns in diesem Jahr direkt in die 50er-Jahre. Das Wirtschaftswunder  nimmt langsam Fahrt auf. Karl Brammer - Koch im Hafen  und ehemaliger Smutje - hat ein Kavaliersdelikt begangen.  Er hat das getan, was viele auch getan haben: Zigaretten  aus dem Hafen geschmuggelt. Dafür muss er nun drei  Monate ins Gefängnis. Seiner Frau Mary hat er das noch  nicht erzählt, seine Verwandtschaft darf es auf gar keinen  Fall erfahren. Als er es schließlich seiner Frau beichtet, hat die eine gute Idee! Sie wollen allen erzählen, die fragen,  wo Kuddel denn ist: Mien Mann, de föhrt to See .... mit'm Kinnerwogen up de Elbchaussee...

De Worphüser

Für Kurzentschlossene

Die Ortsgruppe des Naturschutzbundes (Nabu) lädt für diesen Donnerstag, 18. Januar, ab 19.30 Uhr zu einem Vortrag im Haus im Schluh ein. Marcus Henke, Vizepräsident der Landesjägerschaft Bremen, wird dabei ein besonders schlaues Wildtier vorstellen: „Der Fuchs – sein Wesen und sein Wirken“ ist das Thema des Abends. Weitere Informationen zum Vortrag erhalten Interessierte bei Susanne Eilers, der ersten Vorsitzenden der Nabu-Ortsgruppe, telefonisch unter der Rufnummer 0 47 92 / 95 06 22 oder im Internet unter www.nabu-worpswede.de.

Auch in diesem Jahr: Blutspende

Das Jahr fängt gerade an sich warm zu laufen und da ist es traditionell wieder Zeit für die Blutspende. Diesmal gibt es eine Premiere, denn die Aktion findet jetzt wieder im neuen Dorfgemeinschaftshaus statt. Auch wer Erstspender ist, muss sich nicht fürchten, denn die Adolphsdorfer Str. 112 - da steht das neue DGH - ist leicht zu finden. Im Anschluss gibt es wieder eine kräftigende Entschädigung für den Verlust von einem halben Liter Lebenssaft.

Also, vormerken: Blut spenden am Mi. 10.01.2018, ab 17:00 Uhr im DGH, Adolphsdorf.