Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2018 angezeigt.

Es ist soweit: Spargelzeit

Das Gemüse der Saison steht am Dienstag, 15.5.2018, auf dem Speisezettel des Seniorenbeirats Grasberg. Die Vorsitzende Karla Lindemann und ihre Mitstreiter im Seniorenbeirat laden für 12 Uhr zum gemeinsamen Spargelessen ins Heuhotel Berger, Adolphsdorfer Str. 149, ein. Essen und Getränke zahlt jeder selber. Fahrgemeinschaften ab Grasberger Rathaus (11:30 Uhr) sind möglich. Anmeldungen (auch für evtl. Fahrgemeinschaften) sind erbeten an: karla.lindemann[a]ewetel.net oder unter tel. 04208 91899.

Fernsehfreie Zonen in Deutschland

Das ist eine interessante Frage, die noch viel Staub aufwirbeln wird. Mittlerweile gibt es in Deutschland fernsehfreie Zonen, in denen zumindest kein Öffentlich-Rechtliches TV-Programm über Antenne ausgestrahlt wird, größtenteils in Hessen, aber auch im Rheinland und Bayern. Die sog. "Digitale Dividende" bzw. die Reduzierung der TV-Frequenzen durch die Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 HD schafft neben Engpässen eben auch Löcher. ARD und ZDF setzen in diesen Gebieten auf die Verbreitung per Sat, Kabel und IP.

Die Frage lautet aber: kommen die Länder damit ihrer Verpflichtung zur freien Verbreitung einer Fernsehgrundversorgung, das sind alle ortsüblichen öffentlichrechtlichen TV-Programme, noch nach? Gibt es dann noch für einen Haushalt die Verpflichtung die Fernsehabgabe zu leisten, wenn keine Signale mehr frei durch die Luft und ohne großen Aufwand zu empfangen sind? Sat-Schüsseln, Breitband und Kabelgebühren sind ein zusätzlicher Aufwand.

Weniger Blitzer-Einsätze, dafür aber länger vor Ort

Weniger Einsätze, dafür aber jeweils länger an einem Messstandort: Die Osterholzer Kreisverwaltung hat ihre Geschwindigkeitsüberwachung im vergangenen Jahr ausgeweitet. Die Einnahmen kommen präventiven Maßnahmen zugute.

Gemeinsam mit der Osterholzer Kreisverwaltung stellte die Polizeiinspektion Verden/Osterholz jüngst die Verkehrsunfallstatistik für das Jahr 2017 vor. Bei den Unfallursachen spielt natürlich auch immer die gefahrene Geschwindigkeit eine nicht unerhebliche Rolle.

„Geschwindigkeit potenziert die Unfallfolgen. Bei Tempo 30 können Sie vielleicht noch bremsen. Bei 120 aber kann das schon ganz schlecht ausgehen“, erklärt Uwe Jordan, Leiter der Polizeiinspektion Verden/Osterholz. Die Polizei setzt auf direktes Gespräch mit Temposündern. Lesen Sie mehr im WeserReport....

Ottersteiner Straße wird saniert

Die Gemeinde Grasberg lässt die Pflasterdecke auf der Ottersteiner Straße zwischen der Adolphsdorfer Str. und dem Kirchdamm sanieren. Die Bauarbeiten finden vom 02.05.2018 bis zum 31.08.2018 statt. Während dieser Zeit ist eine Vollsperrung eingerichtet. Damit einhergehend können einige Haltestellen im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) nicht bedient werden. Es gibt einen Ersatzfahrplan.

Sollten Sie Fragen dazu haben, können Sie sich gern an das Bauamt unter der Tel.Nr. 04208 9175-24 wenden.

Torfschiffer starten wieder durch

Am Sonnabend, 21. April, starten die Adolphsdorfer Torfschiffer in Neu Helgoland am Hammeweg 12 in die neue Saison. Sie sind froh, dass die Winterzeit ein Ende hat. Nach mehr als einem halben Jahr verlassen ihre acht Kähne das Winterlager. In der Zeit seit Mitte Oktober wurden alle Boote gründlich überholt. Viele Arbeitsstunden investierten die Vereinsmitglieder, um ihre Kähne fit zu machen. Eines ihrer Schiffe ist neu und wird nach eineinhalb Jahren Bauzeit erstmals zu Wasser gelassen. Auch dieser Kahn besitzt einen Elektromotor, die E-Motoren seien nicht nur umweltfreundlich, sondern auch geräuscharm, sagt Skipper Klaus Feldmann. Damit passen sich die Adolphsdorfer Torfschiffer in das Naturschutzgebiet Hammeniederung ein.



Von Mai bis Oktober können die Gäste bei einer Fahrt mit Nachbauten der Halb-Hunt-Kähne die reizvolle Natur des Teufelsmoores und die Weite der Hammeniederung vom Wasser aus erleben – und das, wenn der Wind es zulässt, sogar segelnd. Mehr in der Wümme-Zeitung....

Die UKW-Abschaltung kommt

Irgendwann wird sie kommen: die Abschaltung aller UKW-Sender in Deutschland. Nicht jetzt, nicht morgen, aber dann. Der Streit um die Bezahlung der UKW-Antennenmiete in einigen Regionen deutet darauf hin. Nach dem Verkauf der Antennenanlagen wollen die neuen Eigentümer rund 30 % mehr Miete haben. Wer nicht bezahlt, wird abgeschaltet. Eine Mietpreisbremse, die ohnehin nicht wirkungsvoll wäre, wie man an Wohnungsmieten sieht, gibt es da nicht.

DAB+ ist also die kommende Sendeform, verbunden mit einem kräftigen Auftragsschub für die Gerätehersteller. Erst ca. 20 % der Radiohörer haben mindestens ein Gerät, das DAB+ empfangen kann. Und das steht wahrscheinlich in der Küche.

DAB+ kommt also. Es bringt tatsächlich mehr Sender in bester Qualität, wenn man sich in einem Empfangsgebiet befindet, in dem eine einfache Zimmerantenne sicheren Empfang bietet. Wie bei digitalen Übertragungen üblich, hat man Empfang oder nicht. Dazwischen gibt es nichts oder man ist vom Wetter anhängig. Also sollte man …

Irgendwann Abschaltung aller UKW-Sender

Irgendwann wird sie kommen: die Abschaltung aller UKW-Sender in Deutschland. Nicht jetzt, nicht morgen, aber dann. Der Streit um die Bezahlung der UKW-Antennenmiete in einigen Regionen deutet darauf hin. Nach dem Verkauf der Antennenanlagen wollen die neuen Eigentümer rund 30 % mehr Miete haben. Wer nicht bezahlt, wird abgeschaltet. Eine Mietpreisbremse, die ohnehin nicht wirkungsvoll wäre, wie man an Wohnungsmieten sieht, gibt es da nicht.

DAB+ ist also die kommende Sendeform, verbunden mit einem kräftigen Auftragsschub für die Gerätehersteller. Erst ca. 20 % der Radiohörer haben mindestens ein Gerät, das DAB+ empfangen kann. Und das steht wahrscheinlich in der Küche.

DAB+ kommt also. Es bringt tatsächlich mehr Sender in bester Qualität, wenn man sich in einem Empfangsgebiet befindet, in dem eine einfache Zimmerantenne sicheren Empfang bietet. Wie bei digitalen Übertragungen üblich, hat man Empfang oder nicht. Dazwischen gibt es nichts oder man ist vom Wetter anhängig. Also sollte man …

Irgendwann Abschaltung aller UKW-Sender

Irgendwann wird sie kommen: die Abschaltung aller UKW-Sender in Deutschland. Nicht jetzt, nicht morgen, aber dann. Der Streit um die Bezahlung der UKW-Antennenmiete in einigen Regionen deutet darauf hin. Nach dem Verkauf der Antennenanlagen wollen die neuen Eigentümer rund 30 % mehr Miete haben. Wer nicht bezahlt, wird abgeschaltet. Eine Mietpreisbremse, die ohnehin nicht wirkungsvoll wäre, wie man an Wohnungsmieten sieht, gibt es da nicht.

DAB+ ist also die kommende Sendeform, verbunden mit einem kräftigen Auftragsschub für die Gerätehersteller. Erst ca. 20 % der Radiohörer haben mindestens ein Gerät, das DAB+ empfangen kann. Und das steht wahrscheinlich in der Küche.

DAB+ kommt also. Es bringt tatsächlich mehr Sender in bester Qualität, wenn man sich in einem Empfangsgebiet befindet, in dem eine einfache Zimmerantenne sicheren Empfang bietet. Wie bei digitalen Übertragungen üblich, hat man Empfang oder nicht. Dazwischen gibt es nichts oder man ist vom Wetter anhängig. Also sollte m…

Wen die Quizzeritis einmal packt ....

Das Nachrichtenorgan Nr. 1 zwischen Hamme und Wümme, die WÜMME-ZEITUNG, bringt nicht nur die neusten Nachrichten aus der Umgebung oder über Vereinsaktivitäten, nein, sie tut auch etwas für die Bildung. Die WZ hat einige Quizreihen zusammengestellt mit denen Sie Ihr Wissen über Land und Leute sowie Fauna und Flora auf die Probe stellen können.

Mein Tip: Versuchen Sie mal das Quiz "Wie gut kennen Sie Bäume?" Oder, "Wie gut kennen Sie Herbst und Winter?"

Auch im März ist wieder viel passiert. Haben Sie aufgepasst? Testen Sie Ihr Wissen über den Monat März im März-Quiz. Lassen Sie sich dabei durch die Werbung nicht irritieren. Und nun viel Spass bei der Vermehrung Ihres Wissens!

Digitale Dividende 2 bedeutet Kanal-Umzug

Im Zusammenhang mit dem Umstieg von DVB-T auf DVB-T2 HD werden zahlreiche Kanalwechsel notwendig. Die Umstiegstermine beginnen am 24./25. April und laufen mindestens bis in den April 2019 hinein. Hintergrund für die umfangreichen Massnahmen ist die „Digitale Dividende 2“. In deren Folge verliert das Fernsehen alle UHF-Kanäle oberhalb des K 48. DVB-T2 HD  kann also nur auf 2/3 der bisherigen Ressourcen zurückgreifen, obgleich DVB-T2 HD wegen Freenet TV mehr Multiplexe als das alte DVB-T benötigt.

Im Raum Bremen/Unterweser sind die Sender Steinkimmen und Bremerhaven-Schiffdorf betroffen, die beide im kommenden Jahr vom Kanal 55 auf den Kanal 30 umziehen müssen. Die Sendeleistung bleibt bei 100 bzw. 10 kw. Das bedeutet für die Nutzer, dass ein Sendesuchlauf auf Kanal 30 nötig ist, um wieder die Dritten von NDR, WDR, MDR, HR und BR in HD zu empfangen. Gleich nebenan, auf Kanal 29, sendet die ARD ihre "ersten" Programme. Man darf gespannt sein, ob es da zu gegenseitigen Störungen …

Digitale Dividende 2 bedeutet Kanal-Umzug

Im Zusammenhang mit dem Umstieg von DVB-T auf DVB-T2 HD werden zahlreiche Kanalwechsel notwendig. Die Umstiegstermine beginnen am 24./25. April und laufen mindestens bis in den April 2019 hinein. Hintergrund für die umfangreichen Massnahmen ist die „Digitale Dividende 2“. In deren Folge verliert das Fernsehen alle UHF-Kanäle oberhalb des K 48. DVB-T2 HD  kann also nur auf 2/3 der bisherigen Ressourcen zurückgreifen, obgleich DVB-T2 HD wegen Freenet TV mehr Multiplexe als das alte DVB-T benötigt.

Im Raum Bremen/Unterweser sind die Sender Steinkimmen und Bremerhaven-Schiffdorf betroffen, die beide im kommenden Jahr vom Kanal 55 auf den Kanal 30 umziehen müssen. Die Sendeleistung bleibt bei 100 bzw. 10 kw. Das bedeutet für die Nutzer, dass ein Sendesuchlauf auf Kanal 30 nötig ist, um wieder die Dritten von NDR, WDR, MDR, HR und BR in HD zu empfangen. Gleich nebenan, auf Kanal 29, sendet die ARD ihre "ersten" Programme. Man darf gespannt sein, ob es da zu gegenseitigen Störungen…

Jetzt planen: Beschwingt in den Mai

Und unbedingt vormerken: Das volle April-Programm finden Sie wie immer auf der Webseite der Dorfgemeinschaft.

Feuerwehr Hambergen feiert

2018 feiert die Ortsfeuerwehr Hambergen das 125-jährige Bestehen. Am Sonnabend, 28. April, erwartet die Besucher ab 14 Uhr zuerst ein Feuerwehrnachmittag mit einem Wettbewerb „Spiel ohne Grenzen“, einer Schau von Feuerwehrfahrzeugen und ab 21 Uhr der Radio-Bremen-Vier-Party mit Malte Völz. Eine Kinder-Theater-Vorstellung folgt am Sonntag, 29. April, ab 16 Uhr in der Uwe-Brauns-Hall, der Montag, 30. April, steht im Zeichen der „Tanz-in-den-Mai-Party“, ab 21 Uhr gibt es Live-Musik mit den Bands Afterburner und CRX.



Lesen Sie mehr im WeserReport..

Hooters und Status Quo: Da ist Party angesagt!

Das sind zwei Termine, die man sich unbedingt merken muss - zumindest wenn man in den stabilen 50ern geboren ist.

Die "Hooters" spielen am 8. Juli ab 20 Uhr im Hamme-Forum. Ich habe sie Ende der 80er einmal in Bremen - ich glaube es war ein frühes Musikfest im Sommer - gesehen und gehört und war "von den Socken". Ihre großen Erfolge "Johnny B.", Satellite" und "Day by Day"  werden auch heute noch rauf und runter gespielt im Radio. Auch bei den Sendern, die nicht nur für ältere Semester bestimmt sind, kann man sie gelegentlich noch hören. - Karten

Und zur nächsten Band muss man nich viel sagen. Sie waren einfach immer da: "Status Quo". Bereits in den 60ern hatten sie ihre ersten Erfolge mit "Ice in the Sun" und den Bildern von Streichholzmännchen. Typische 60er-Songs. Das änderte sich Anfang der 70er ("Down the Dustpipe") als sie den 12-Bar-Blues entdeckten und praktisch bis heute durchgehalten haben - again and a…

Hunde müssen ab 1. April (bis 15.7.) an die Leine

Die Natur zeigt sich dieser Tage nicht nur hier und da in zartem Grün, sondern wird auch in Kürze zu einer wahren „Kinderstube“. Viele Wildtierarten ziehen dann ihren Nachwuchs auf. Für Hundehalter heißt das: Der Vierbeiner gehört ohne Wenn und Aber an die Leine. Während die Jungtiere von Wildschwein, Stockente und Hase erste Gehversuche wagen, kommt dann der Nachwuchs der Rehe auf die Welt. Mitunter liege die „Wildtier-Kinderstube“ laut Kreisjägermeister Heiko Ehing an oft genutzten Wanderrouten und in unmittelbarer Nähe zu Ortschaften.

Mehr im WeserReport ....

Wichtiger Hinweis für MP3-Nutzer

"Alle Nutzer, die noch keinen Musikstreaming-Dienst verwenden, sollten jetzt schnell handeln. Der Patentschutz des MP3-Formats ist schon vor einem Jahr abgelaufen, sodass die Audiodateien demnächst ungültig werden. Bereits heruntergeladene Musik bleibt über den sogenannten MP3 Legalizer gültig, welcher derzeit mit 14 Euro zu Buche schlägt."

Wichtiger Hinweis für MP3-Nutzer

"Alle Nutzer, die noch keinen Musikstreaming-Dienst verwenden, sollten jetzt schnell handeln. Der Patentschutz des MP3-Formats ist schon vor einem Jahr abgelaufen, sodass die Audiodateien demnächst ungültig werden. Bereits heruntergeladene Musik bleibt über den sogenannten MP3 Legalizer gültig, welcher derzeit mit 14 Euro zu Buche schlägt."

Feuerwehr-Spagat

Für die Freiwilligen ist das ein schwieriger Spagat: Für viele ist die Feuerwehr Hobby und Gemeinschaft, man bereitet sich auf Ernstfälle vor, die aber nur selten eintreten. Manch eine Ortsfeuerwehr verzeichnet in ihren Bilanzen einen, vielleicht zwei Einsätze pro Jahr. Brennt es dann aber tatsächlich, wird von den Freiwilligen erwartet, dass sie wie Profis agieren, die blitzschnell vor Ort sind und das Problem lösen. Das sei ja, so bekommen die Freiwilligen immer wieder zu hören, schließlich ihr Job.

Lesen Sie den Kommentar von Andrè Fesser in der WümmeZeitung ....