Direkt zum Hauptbereich

Whatsapp auch ohne WLAN

Wer die App auf seinem Smartphone installiert hat, muss lediglich seine Handynummer angeben und einen Profilnamen auswählen, um die Funktionen der App nutzen zu können. Eine Internetverbindung ist nur für den Download der Installationsdatei (apk), nicht aber für die Anmeldung notwendig. Der Download ist ca. 40 Megabyte groß, und damit ein dicker Brocken für Volumentarife und Prepaid-Mobilfunktarife (z.B. von ALDI, Lidl, Netto oder Vodafone). Um die Whatsapp-Installationsdatei herunterzuladen sollte man auf WLAN oder einen anderen Weg zurückgreifen.






Um mit anderen WhatsApp-Usern chatten und telefonieren zu können, benötigen beide ein Mobilfunknetz (oder eben eine Internetverbindung). Aber auch offline, also ohne Empfang, hat man jederzeit Zugriff auf die zuvor heruntergeladenen Medien und Einblick in alle Chatverläufe. Auch neue Nachrichten kann man verfassen; sie werden versendet, sobald eine aktive Mobilfunk oder Internetverbindung besteht.

Es ist allerdings nicht beliebig möglich, sich von WhatsApp an- und später wieder abzumelden. Damit Nachrichten jederzeit versendet und empfangen werden können, läuft die App immer im Hintergrund. Wer Daten und Akku sparen möchte, sollte sichergehen, dass wann immer möglich, WLAN genutzt wird, um das kostbare mobile Datenvolumen zu sparen.

Wer Whatsapp aus einer andere Quelle als z.B. den GooglePlayStore herunterlädt, muss auf seinem Gerät die Installation der Whatsapp.apk-Datei "aus unsicherer Quelle" erlauben. Die eigentlich Installation erfolgt dann, wie aus Windows bekannt, z.B. per Doppelklick auf die Datei.

Wichtig ist: Whatsapp benötigt immer ein Telefon mit eigener Nummer.

Mehr über Whatsapp .....

Download von APK's (Soziale Medien)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

221 gaaanz wichtige Updates

Tja, was will man da noch sagen. Microsoft will die Nutzer zu Windows 10 und fremdgesteuerten Updates zwingen. Leider halten es auch einige Linux-Distros für chick, wenn ständig und blinkend irgendwelche Updates "angeboten" werden. Also, der Update-Wahn wird zu einem Problem!

Sommerzeit - Winterzeit

Es scheint einiges drunter und drüber zu gehen in Europa und in seinen Institutionen. Zwar ist für 2019 bereits eine Festlegung der Eurpäischen Zeit auf die jetzige Sommerzeit angekündigt worden und die zweimalige Umstellung im Jahr soll entfallen. Aber, wie das in Eurpa eben so ist, jedes Land hat eine eigene Meinung. Und das auch zur Recht.

Deutschland tendiert - erstaunlich - nach Osten, also eine Zeit mit Polen und Tschechien usw. Das aber würde bedeuten, dass man an der niederländischen Grenze die Uhren schon wieder anders stellen müsste.

Die Umfrage, die die EU zu diesem Thema durchgeführt hat und auf die sie sich beruft, scheint jedoch nicht repräsentativ zu sein. Es hat nur ein Bruchteil mitgemacht. Also, gemach, gemach - so schnell wird das nichts.

Und mal ehrlich: mich stört die Umstellerei weniger als die Tatsache, dass es bei durchgängiger Sommerzeit im Dezember um halb 10 Uhr erst hell wird.

Mehr dazu ...

Abschied von der Steinkohle: Bergmänner singen das Steigerlied